3. Platz beim „Närrischen Oscar 2017“

Die „KG De 11 Pille“ zusammen mit der Band Linsending haben beim diesjährigen „Närrischen Oscar 2017“ den 3. Platz belegt.

Die Preisverleihung fand im Rahmen der großen Express-Karnevalssitzung in den Rheinterrassen statt. Als Highlight durfte Peter II. und Susanne I., Linsending, die Angerfunken und eine riesigen blau-gelben Abordnung den ausverkauften Festsaal mit dem Sessions-Hit „Dat mache mer nit“ rocken. Das war der Hammer!!!

Bewerbung „Närrischer Oscar 2017“

Angermunder und Freunde der KG de 11 Pille: unser Prinzenpaar bewirbt sich um den närrischen Oskar!!!

Aus dem hohen Norden senden wir, die KG de 11 Pille Angermund 1954 e.V., unser närrisches Prinzenpaar, Prinz Peter II. und Venetia Susanne mit der Band Linsending ins Rennen.

Gemeinsam rockt unsere Karnevalsgesellschaft die Säle und ist schon seit dem Sessionsstart kein Geheimtipp mehr.
https://www.youtube.com/watch?v=1tSk32qQTDo

Ankündigung Prinzenpaar 2016

Es ist raus,

wir haben ein neues Prinzenpaar,

Tim I. und Christina I.

Tim I. Küsters und Christina I. Arnold heißen die neuen Tollitäten der Session 2015/2016, die die KG de 11 Pille am 07.11.2015 der Presse im Bürgerhaus Angermund vorstellte. Der neue Prinz ist Justiziar der Industrie- und Handelskammer Mittlerer Niederrhein. Er ist kein unbekannter in Angermund, da er u.a. auch Vorsitzender der CDU ist. Seit der Session 2014/2015 verkörpert er auch den Hoppeditz in Angermund. Venetia Christina ist Büromanagerin im Notariat Klingler in Willich. Sie wohnt mit ihrem Ehemann in Unterrath und ist mit dem Prinzen über das Improvisationstheater Phönixallee in Kontakt gekommen. Beide freuen sich auf eine knackige Session, die mit dem Hoppeditzerwachen und Prinzenpaarkürung am 21.11. um 18.11 Uhr im Schützenhaus Angermund beginnt (Einlass ab 17:30 Uhr). Der neue Prinz wird als Hoppeditz an dem Abend zunächst den Karneval in Angermund eröffnen, bevor er dann feierlich mit seiner Venetia gekürt wird

Information: Organisation Elferrat/Prinzenbegleitung.

Liebe Mitstreiter im Winterbrauchtum!

Für diejenigen, die den Termin am 25.04.2014 nicht wahrnehmen konnten, eine kurze Zusammenfassung einer kurzen Versammlung.

Thema war die künftige Organisation des Bereichs Elferrat/Prinzenbegleitung.

Ziel des Vorstandes war und ist es, eine für alle offene Gruppe als Prinzenbegleitung zu installieren. Hier soll jeder mitmachen können, der bereit ist, den Verein nach außen zu vertreten und das durch Kappe und/oder Jacke zeigt. Das ist von Beginn an auch vom neuen Vorstand so herausgegeben und vertreten worden.

Dies ist ohne Zweifel eine wesentliche Änderung in der Vereinsstruktur. Sie ist der Tatsache geschuldet, dass ein Elferrat als schmückendes Beiwerk auf der großen Hallenbühne in absehbarer Zeit nicht erforderlich ist. Das gilt ebenso für das, was der Elferrat in großartiger Weise in den letzten zwanzig Jahren bei Auf- und Abbau der Halle unter der Leitung von Harald Sawaryn geleistet hat. So geht es also darum, unseren kleinen Verein neu aufzustellen und damit neue Wege zu gehen.

An diesem Abend zeigte sich leider, dass einige ‚Altgediente‘ nicht bereit oder in der Lage sind, sich dieser Entwicklung zu öffnen. So wurde die Versammlung mit dem Ergebnis beendet, dass wir für diese neuen Wege Mitglieder suchen, die ihre Ideen und gelegentlich ihre Zeit hierfür einbringen wollen.

Mit einem karnevalistischen Gruß

für den Vorstand der KG De 11 Pille

Sabine Peters (Schriftführerin)

Die Rheinische Post feiert mit neun Prinzenpaaren – Rheinische Post 25.02.2014

Düsseldorf. Heimspiel in Heerdt – der närrische Adel des Rheinlandes vergnügte sich am Dienstag beim Prinzenempfang der RP im Düsseldorfer Verlagshaus. Selten war es so voll wie in diesem Jahr, als die Prinzenpaare und ihr Gefolge das Konferenzzentrum aufmischten. Von Torsten Thissen

Schunkeln, Singen und Bützen – Das war der Prinzenempfang 2014 bei der Rheinischen Post

Am Anfang ist man ja immer ein bisschen unsicher, was das eigene Kostüm angeht. Da ging es den Redakteuren und Mitarbeitern der Rheinischen Post am Dienstag auf dem Prinzenempfang im Düsseldorfer Verlagshaus nicht anders als anderen Menschen dieser Tage.

Doch spätestens als CC-Präsident Josef Hinkel anerkennend nickte und die gelben Schürzen mit der Düssel-Möwe und die dazu passende gelbe Fliege als „sehr gut“ lobte, stellte sich auch ein bisschen Stolz ein: Ja, man konnte sich so unter die neun geladenen Prinzenpaare der Region mischen.

Einige Redakteure machten gar eine so außergewöhnlich gute Figur darin, dass sie für den Rest der Session an dem Kostüm festhalten wollten. Zumindest Stand Dienstagnachmittag.

https://www.youtube.com/watch?v=u8HTnSeZn04

Quelle: Rheinische Post