Prinzenpaar 2020

Session 2020

Unser Prinzenpaar
Gerd I. und Susi I. Weber

Gerd Weber ist in Angermund kein Unbekannter. Als Spross der Familie Weber ist der 54jährige heute Mit-Geschäftsführer der Alfons-Weber-GmbH und zuständig für die Bereiche Heizung, Kundendienst und Klima. Er ist Elektroinstallateurmeister.

Einen Tag nachdem die KG „De 11 Pille“ elf Jahre alt wurde, erblickte Gerd in Ratingen das Licht der Welt. In Lintorf wuchs er am Lökesfeld/Löken auf, wo er auch heute noch wohnt. In der Jugend spielte er unter seinem heutigen Schwiegervater Walter Schäfer beim SC Rot-Weiß Lintorf Fußball.
Vater Alfons Weber gehörte zu den Gründungsmitgliedern der KG „De 11 Pille“. Deswegen durfte Gerd auch in seiner Kindheit schon Karnevalsflyer verteilen. Über Jahrzehnte verlor Gerd dann das Interesse am Karneval. Erst mit Susi kam auch das närrische Gen wieder zum Vorschein. Heute feiern sie begeistert Karneval und scheuen keine Kosten und Mühen bei der Kostümwahl. Seit Februar 2019 muss sich Gerd oft weniger Gedanken um ein Kostüm machen, denn er ist seit dem Senator der 11 Pille und in Uniform unterwegs.

Venetia Susi, 1971 in Düsseldorf geboren, wuchs ab 1973 in Lintorf auf. Sie besuchte dort Grundschule und Gymnasium und machte ihre Ausbildung zur Friseurin. Seit 2012 arbeitet sie bei einem bekannten Fachgroßhandel für Haustechnik und Industriebedarf in Duisburg. Dort ist sie sozusagen die gute Seele am Empfang und in der Telefonzentrale. Ihre Mama, Liesel Schäfer legte ihr den Karneval in die Wiege. Diese war Tanzmariechen der KG Stachelditze 1957 Düsseldorf Ost. Auch hielt sie gelegentlich Büttenreden. Schwungvoll gab sie ihre Leidenschaft für den Karneval an ihre Tochter weiter.
Gerd und Susi sind seit 2014 verheiratet jeweils in zweiter Ehe verheiratet und haben beide aus erster Ehe zwei Töchter: Lena und Ronja sind 23 Jahre, Hanna und Klara sind 20 Jahre alt. Zur Familie gehört auch Hund Spiky. Der neun Jahre alte Zwergpinscher hält alle auf Trab.

In ihrer Freizeit gehen die beiden gerne mit ihrem Hund wandern und joggen, halten sich ansonsten mit Powerplate oder auf ihrem Crosstrainer fit. Reisen führen das designierte Prinzenpaar bevorzugt in die Berge oder ans Mittelmeer. Das Herz der beiden schlägt auch für den Besuch von Motorsportrennen oder sie schwingen sich selbst aufs Motorrad.
Musik verbindet die beiden ganz besonders. Deshalb besuchen sie auch sehr gerne Konzerte. In ihrem Musikrepertoire findet man alles was das Herz begehrt. Jedes Genre wird abgedeckt. Wenn die beiden ihr Jahreshighlight, das Willinger Skispringen besuchen, schlägt das Schlagerherz höher. Und auch beim Besuch des „Heimspiel“-Konzerts von Andrea Berg in Aspach sind die Beiden in der ersten Reihe mit dabei.

Vor genau zwanzig Jahren regierten Gerds Onkel und seine Tante, als Prinz-Karneval Manfred II. und Venetia Gudrun I. in Angermund.

11 närrische Paragraphen

  1. Der Vorstand von Handwerk und Handel wird verpflichtet, auf dem Nikolausmarkt Spenden für den „Guten Zweck“ des Prinzenpaares zu sammeln. Spenden werden mit „Helau“ und durch Läuten der Glocke von Schutzmann Jörg Berka entgegengenommen.
  2. Schützenkönig Wilfried Kallenberg ist auch Senator der 11 Pille. Nicht nur in der Kirche singt er laut und mit Inbrunst. Deshalb verpflichten wir ihn, das Lied: „Ein Freund, ein guter Freund“ zur Aufführung zu bringen. Im Chor unterstützen ihn beim Biwak die Senatoren und Pinguine.
  3. Der Senat wird zur „Leibgarde der Venetia“ berufen und unterstützt die Auftritte des Prinzenpaares mit hoher Präsenz und Komplimenten für die Venetia.
  4. Das Team der Alfons Weber GmbH fährt die komplette Session mit Aufklebern „Wir sind Prinz“. Außerdem ist am Freitag nach Altweiber auf dem Firmengelände ein Prinzenbiwak auszurichten.
  5. Das Team von „Frisuren Peter Pobehay“ wird zum Haus- und Hoffriseur der Tollitäten. Diese Pflicht trifft insbesondere Steffi, die Freundin der Venetia. Alle sorgen dafür, dass die Venetia stets sensationelle Frisuren hat.
  6. Die Böllergruppe wird verpflichtet, dem Prinzenpaar beim Prinzenbiwak einen „knallenden“ Empfang zu bereiten. Die Jecken beantworten diesen mit „Bravo“-Rufen.
  7. Das Prinzenpaar veranstaltet am Tulpensonntag zum Kinder-Karnevalszug des RaKiKa ein stattliches Hoffest. Wir bitten Familie, Freunde und Mitglieder der 11 Pille um zahlreiches Erscheinen in „blau-gelb“. Sobald 66 Narren erscheinen, ist der Paragraph erfüllt. Alle Spenden gehen zu Gunsten des „Guten Zweckes“.
  8. Dem Vorstand der 11 Pille wird aufgegeben, im Sommer 2020 einen Ausflug in die Dumeklemmerstadt zu organisieren und für gutes Wetter zu sorgen.
  9. Die Donnerstags-Herrenabendrunde des Prinzen ist trinkfest. Deshalb sorgen sie nicht nur für ihren eigenen Bierumsatz am Tulpensonntag, sondern auch für den Getränkeumsatz der anderen Gäste. Auch die Töchter des Prinzenpaares kümmern sich um das Wohl der Jecken. Ziel sind möglichst viele Taler für den „Guten Zweck“.
  10. Freunde und Familie des Prinzenpaares werden das Prinzenpaar bei Terminen in „blau-gelb“ stark unterstützen und Fahrdienste übernehmen. Runter vom Sofa rein ins jecke Geschehen.
  11. Die Kinder des Prinzenpaares werden verpflichtet, dem Prinzenpaar im Haushalt den Rücken frei zu halten. Auch Hund Spiky braucht eine royale Behandlung. Der Paragraph ist erfüllt, wenn die Venetia sich stets in der Küche spiegeln kann und der Hund den Pille-Schlager singt.

gegeben zu Angermund am 23. November 2019 im 6x11ten Jahr des Bestehens der Karnevalsgesellschaft „De 11 Pille“

Prinz-Karneval Gerd I. und Venetia Susi I.

Spendenzweck

Das Geld, das unser Prinzenpaar in dieser Session für einen karitativen Zweck sammelt, geht an Sterntaler Düsseldorf e.V., die es sich zur Aufgabe gemacht haben, in Düsseldorf und Umgebung hilfsbedürftigen Säuglingen, Kindern und Jugendlichen zu helfen.

Orden

Der diesjährige Orden unseres Prinzenpaares basiert auf einer Rose. Ganz im Zeichen der Rosenstadt Angermund und trägt neben einem „Dumeklemmer“, der die Herkunft unseres Prinzen Gerd I. symbolisiert, auch einen „Radschläger“, der wiederum die Herkunft unserer Venetia Susi I. symbolisiert.

Erklärung für die Wahl des Prinzenpaares

Gerd und Susi haben sich als Prinzenpaar beworben, wovon der Vorstand derart überzeugt war, dass er bereits Ende 2018 den Zuschlag erteilte.