Ingo und Katja Mülhoff sind die neuen Majestäten – Rheinische Post 21.01.2014

Das neue Prinzenpaar Ingo und Katja und das Kinderprinzenpaar mit Maya (l.) und Charlotte (r.) – FOTO: Andreas Endermann

Ingo und Katja Mülhoff sind die neuen
Majestäten der Karnevalsgesellschaft.

Seit Samstag ist die Katze aus dem Sack: Ingo und Katja Mülhoff sind das neue Prinzenpaar der Karnevalsgesellschaft „De 11 Pille“. Nachdem sich in der vergangenen Session kein Prinz und keine Venetia finden ließ, konnte diesmal bereits im Sommer das sympathische Ehepaar für das Amt gewonnen werden und hatte seitdem eisern dicht gehalten. Nur die beste Freundin und die engsten Familienmitglieder wurden eingeweiht, damit die Prinzenkürung am Samstag auch eine Überraschung blieb. Um zusätzlich die Spuren zu verwischen, hatte Schriftführerin Sabine Peters in den letzten Wochen noch einige falsche Namen in Angermund gestreut.

„Die Mülhoffs waren für uns erste Wahl, denn sie passen gut zum Team, sind Vereinsmenschen und haben Spaß am Karneval“, sagt Peters. Zudem ist gerade in Katjas Familie das Engagement bei der Karnevalsgesellschaft Tradition. Ihr Vater sitzt seit mehreren Jahrzehnten im Elferrat, als Jugendliche hat Katja in der Tanzgarde mitgemacht und Sohn Dustin war im letzten Jahr der Kinderprinz der „De 11 Pille“. Und weil Katja auch gebürtige Angermunderin ist, war es egal, dass das Paar in Duisburg-Rahm wohnt. Den ersten großen Auftritt haben die Beiden nun mit Bravour gemeistert, obwohl die Nervosität vorher groß war. „Wir sind richtig gut angenommen worden und haben nur positive Resonanz erhalten“, sagt Katja. Sie freut sich nun auf viele weitere schöne Auftritte. Ein Höhepunkt wird für die Kindergärtnerin ein Besuch ihrer Arbeitsstätte, der Kaiserswerther Kita am Kesselsbergweg, sein.
Dabei sind die Rollen zwischen den Mülhoffs klar verteilt. „Ich bin für das Feiern und Lächeln da und mein Mann kann gut Reden halten“, sagt die Venetia. Diese Rollenverteilung hat sich bereits bewährt, denn bei den Schützen haben die Mühlhoffs schon einmal als Königspaar regiert.

150 Orden und 200 Pins hat das Prinzenpaar anfertigen lassen und will diese bei den vielen Auftritten, beispielsweise im Haus St. Josef, bei befreundeten Vereinen, beim karnevalistischen Empfang im Kaiserswerther Rathaus und in Seniorenheimen, verteilen. Das herzförmige Zeichen zeigt die Pille-Ente des Vereins, den Rahmer Zwiebelturm und passend zu den Beruf der Regenten das Innungszeichen der Tischler und Kinder. „Ich hoffe auf eine harmonische Session und dass wir viel guten Anklang finden“, sagt Prinz Ingo I.
Quelle: Brabeck (Rheinische Post)

Fahrradtour 2013

Traditionsgemäß startete die „Pille Tour“ um 14.00 Uhr am Feuerwehrhaus in Angermund.

Bei angenehmen Temperaturen radelten wir die „Schlössertour“ inklusive eines Damen Programms am Baggerloch. Es ging weiter über Kalkum nach Schloss Heltorf.

Dort gab es nach den Strapazen erst einmal Kaffee und Kuchen im Schlossstübchen.

Im Anschluss begann der nächste Teil des sportlichen Geschehens, nämlich bosseln – der friesische Nationalsport -.

Es ging rund um das Marienkapellchen und die Schlossallee runter und wieder rauf. Zahlreiche Autofahrer und noch mehr Fahrradfahrer schauten sehr irritiert ob unseres Treibens – möglicherweise hielten sie uns auch wegen unseres Bollerwagens für eine leicht verspätete Vatertags Truppe -.

Für bestand die Schwierigkeit weniger darin, die Kugeln möglichst weit zu werfen, als vielmehr dann zu werfen, wenn der Hund von Karl abgelenkt war. Der hatte nämlich einen Heidenspaß daran, hinter den Kugeln herzujagen und sie anschließend zurückzubringen, was dem Sinn des Spiels – mit wenigen Würfen ins Ziel zu kommen – nicht so ganz entsprach.

Wieder am Schlossstübchen angekommen gab es natürlich keine Siegerehrung, da wir ja alle vom olympischen Geist „Nicht der Sieg, sondern die Teilnahme zählt“ beseelt waren.

So ging es nach einer kurzen Pause querfeldein über Rahm zurück nach Angermund. Beim abendlichen Buffet im Angerkrug gelang es der Organisatorin dieses Rundherum gelungenen Tages, Gerlind Neukirchen, auch noch, mit Hilfe eine ausgeklügelten Fragebogens ein Prinzenpaar für diesen Abend, Karl Landsberg mit Gisela Horne, sowie ein Tanzpaar für die kommende Session, Bertram Heymann mit Marita Hillenbrand, zu finden.

Ein ausgesprochen schöner Tag fand dann in lustiger Runde für manche Teilnehmer erst am nächsten Morgen sein Ende.

Verfasser: Klaus-Wilhelm Haefs